Armoni Ahenk Gesangsensemble & Kalimera:  Rebetiko – Rembétika – Rebetika  Griechenland_Türkei The organiser

Armoni Ahenk Gesangsensemble & Kalimera:
Rebetiko – Rembétika – Rebetika
Griechenland_Türkei


| Carl-Orff-Saal/Carl Orff Hall

€ 30,–; erm. € 20,–

This is a past event.

Unfortunately detailed information about this event is only available in German. We apologise for the inconvenience. For any questions you have, please do get in touch with us at communications@gasteig.de.


Buy ticket


and other ticket offices.


Music – World Music
Save the date

Die Anfänge des häufig als »griechischer Blues« bezeichneten Rebetiko gehen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts in Anatolien zurück. Doch die Hochzeit dieser Musik begann 1922, als nach dem Bevölkerungsaustausch über eine Million Griechen die Türkei verlassen mussten. Gleichzeitig verließen 500.000 türkischstämmige Einwohner Griechenland. Die Musik erzählt von Sehnsucht, Leid und Rebellion. Viele der Lieder sind in beiden Ländern bekannt und werden sowohl in türkischer als auch in griechischer Sprache gesungen. Die Instrumente unterscheiden sich auch nur im Namen.

Mit diesem Konzert wollen türkische und griechische Musiker/innen unter dem Motto »Rebetiko – Rembétika – Rebetika« ein positives Zeichen für ein gemeinsames Miteinander setzen. Mit den typischen Rebetiko-Instrumenten Bouzouki, Gitarre, Oud, Akkordeon und Geige sowie mit Gesang werden die Musiker/innen einen kleinasiatischen Hörgenuss bieten.

Musiker/innen:
Ahmet Kadri Rizeli, Schoßgeige und Musikalische Leitung; Semih Çelikel, Violine; Safinaz Rizeli, Traphezzither; Tunca Yüksel, Laute; Bekir Sakarya, Akkordeon; Seyfettin Uraş, Rahmentrommel; Phaedre Armyra, Gesang; Katerina Giannitsioti, Cello; Stelios Makropoulos, Kretische Lyra, Gesang; Fotis Makris, Bouzouki, Gesang; Jannis Kallias, Gitarre; Minas Zografou, Klavier; Lefteris Armyras, Gitarre, Geige und Gesang

Chor:
Süreyya Akay, Şükrü Akçelik, Serpil Artan Akman, Serdar Avan, Deniz Filizmen,
Şemsettin Bahçekapılı, Gülfer Salama, Anıl Çıra, Dilek Sırlı, Ahmet Yıldız, Ferda Tomak, Nihan Uluoğlakçı

(DÜKKAN-Kulturplanungsbüro e. V., München)