Italienische Filmtage 2018: Controcorrente – Gegen den Strom  »Gramsci 44« Veranstalter

Italienische Filmtage 2018: Controcorrente – Gegen den Strom
»Gramsci 44«


| Carl-Amery-Saal/Carl Amery Hall

€ 7,–; erm. € 5,–

This is a past event.

Unfortunately, detailed information about this event taking place at the Gasteig is only available in German. We apologise for the inconvenience. For any questions you have about events, please do get in touch with us at .



Film
Save the date

IT 2016, 66 Min., OmenglU, Regie: Emiliano Barbucci

Im Jahr 1926 begann das faschistische Regime Italiens, missliebige Intellektuelle auf Ustica, eine kleine, nördlich von Palermo gelegene Insel zu verbannen – einer davon war der kommunistische Politiker, Schriftsteller, Philosoph und Vordenker Antonio Gramsci. In seinen dort verbrachten 44 Tagen gründete er, zusammen mit seinen Mitgefangenen, eine Schule, die allen Bewohnern der Insel, egal welchen Alters und sozialer Schicht offen stand.
Der auf Ustica gedrehte Dokumentarfilm »Gramsci 44« erzählt von den 44 Tagen der Gefangenschaft Gramscis und seinem mutigen Kampf gegen den Analphabetismus, ehe er von der Insel entfernt und in ein Gefängnis auf dem Festland verlegt wurde. In zahlreichen Interviews mit Zeitzeugen wird deutlich, dass Gramscis einzigartiges Projekt der Aufklärung in der kollektiven Erinnerung der Inselbewohner bis heute präsent ist.

Mit einer Einführung in Leben und Werk von Antonio Gramsci von Friederike Hausmann, Autorin.

Mit Unterstützung des KR, in Zusammenarbeit mit Circolo Cento Fiori e. V. und Filmstadt München e. V. (MSB)






You might also be interested in: